Was ist künstliche Intelligenz (KI)?

Zuletzt aktualisiert am: 20. Juni 2022

Laut offiziellen Quellen wurde der Begriff KI bzw. KI als akademisches Fachgebiet erstmals im Jahre 1956 an der Dartmouth‘er Konferenz ins Leben gerufen, siehe dazu auch den Artikel „Geschichte der künstlichen Intelligenz“.

In dieser Konferenz wurde folgendes zu verstehen gegeben:
Jeder Aspekt des Lernens wie auch jedes andere Merkmal der Intelligenz lässt sich grundsätzlich so genau beschreiben, dass man eine Maschine dazu bringen kann, dieses Merkmal nachzuahmen.

Denkt an eure Kinder, sie versuchen auch (leider suchen sie meistens die falschen Vorbilder und oder das Falsche) nachzuahmen, so wie ihre eigenen Eigenschaften, das jeweils immer aus den drei Gunas bestehen, ihnen dies im Rahmen des Möglichen erlaubt.

Wer sich mit der Wissenschaft auseinandergesetzt hat, der wird feststellen, dass die Natur der beste Lehrer ist. Es gibt kein System, keine Intelligenz, wenn man der Natur eine Intelligenz zumutet (siehe dazu auch das Thema Intelligent Design), dass ihr das Wasser reichen kann.

Bedingungen 1+3 entscheidet über vieles, sowie über die KI

Abbildung 1: Bedingungen 1+3 entscheidet über vieles, sowie über die KI3.1

Nicht ohne Grund versuchen Ingenieure, Chemiker, Pharmalogen etc. die Natur zu kopieren, ob es um Aerodynamik von Vögeln und Fischen geht, um die Oberflächenstruktur einer Lotusblume oder auch die Elastizität mit gleichzeitiger Steifigkeit der Spinnenseide, nichts in dieser Welt ist ein besserer Optimierer, wie die Natur selbst.

Auch wenn es um die Intelligenz geht, ist das (aktuelle) vorzeige Apparat der Natur, das menschliche Gehirn. Aus diesem Grund verwendete ich für die (Vorab-) Definition des Begriffskünstliche Intelligenz“, welches ich am 25. Juni 2019 (→ 7:7 😉) in meinem Dokument „Brainstorming.pdf“ veröffentlicht habe, das Applizieren von Algorithmen in künstlichen neuronalen1 Netzen als Voraussetzung für die künstliche Intelligenz.

Ein Auszug aus der Veröffentlichung:

Damit ein System als KI bezeichnet werden kann, sollte sie eine Mindestanzahl an Kriterien erfüllen. Dazu gehört, dass es erst ab eine bestimmte Menge von Algorithmen-Verbund, die einer bestimmten Komplexitätsklasse übersteigen müssen und gleichzeitig durch das Implementieren in einem Neuronalen Netz zu Effizienzsteigerung führen, erst dann kann man von einer künstlichen Intelligenz sprechen.

Wenn man das Gehirn auf einer sehr abstrakten Ebene aus Knoten, das sind die Neuronen und Kanten (bzw. Verbindungen), das sind die Axone, Dendriten und Synapsen, bestehendes Konstrukt sich vorstellt, dann kommt man der Idee mit Neuronalen Netzen eher entgegen.

Dabei bildet das künstliche neuronale Netz (KNN) auf einer bestimmten abstrakten Ebene die Funktionsweise eines menschlichen Gehirns ab. Die Realisierung der künstlichen Neuronen in der Informatik auf einem Chip sind von ihrem Ursprung, das ist die Biologie, total verschieden. Es gibt unterschiedliche Implementierungstechniken. Der Chip kann ein Silikon Chip bzw. Die sein, oder es gibt natürlich auch andere Ansätze, die eher der Biologie gerecht werden, z. B. microfluidic Biochips.

Das sind auch Forschungsgebiete, wo Begriffe wie Cyborg, Terminator, Transformers, welches man aus Science-Fiction Filmen kennt, bereits Realität2 sind. Ich habe bereits ca. vor 25 Jahren einen wissenschaftlichen Artikel über Nanoroboter gelesen, wo diese Nanobots durch Infusion in das Blutkreislauf gelangen und autonom und operativ z. B. Verkalkung von Arterien an Patienten beseitigen können. Schaut euch den Vortrag von Jamie Paik „Origami robots that reshape and transform themselves“ an.

Es gibt verschiedene Ansätze dem Menschen (teilweise) nachzuahmen, zu unterstützen und oder zu ersetzen. Das Produkt des Nachahmens ist z. B. die künstliche Intelligenz oder auch humanoide Roboter – Spezialfall davon ist der Androide3, das Produkt der Unterstützung sind z. B. Exoskelette, oder auch Prothesen, und das Produkt des Ersetzens ist bereits Realität – denkt an die Roboter, die z. B. in der Autoindustrie die Lackierer, Schweißer etc. ersetzt haben.

Es sollte auch einem klar sein, dass Intelligenz vielschichtig ist. In dem heutigen Verständnis des Begriffs Intelligenz wird richtigerweise auch die sozialen und emotionalen Kompetenzen als Intelligenz betrachtet. Für Begriffe oder auch Konstrukte wie Leben, Intelligenz gibt es keine eindeutigen Definitionen, es gibt nur Ansätze solche Begriffe zu definieren. Aus diesem Grund ist der Begriff künstliche Intelligenz auch nicht fest definiert, da bereits das Wort Intelligenz nicht fest definiert ist. Dazu sollte man auch wissen, dass Definitionen von einem System, ein Objekt oder auch von einem Konstrukt Einrahmungen sind, d.h. sie führen hier Grenzen oder Barrieren ein, die in ihrer Natur keine Grenzen kennen, sowie das expandierende Universum, das auch keine Grenzen bzgl. der Expansion im physikalischen Sinne hat, sondern nur eine mathematische Formalisierung ist, das ist die Unendlichkeit, wo Zeit und Raum zusammenfallen – vergisst auch nicht, ich bin die Unendlichkeit.

Wer in der Schulmathematik, meistens Oberstufe, das mathematische Konstrukt Limes bereits kennengelernt hat, der weiß, dass die Division durch Null in der Mathematik nicht definiert, sogar verboten ist, aber in der Grenzwertbetrachtung angewendet wird. Lässt man den Nenner eines Bruches gegen Null konvergieren, so konvergiert der gesamte Term gegen das Unendliche – vorausgesetzt der Zähler ist eine (positive) Ganze Zahl ohne die Null (ℤ\{0}).

Humanoid, aber ohne Atman

Man kann die KI nicht nur auf einer abstrakten Ebene mit der menschlichen Intelligenz (mit Atman) vergleichen, sondern sie sind sogar äquivalent. Für ein besseres Verständnis, siehe auch die Zombies.

Ich weiß, dass ich die Standpunkte von viele Philosophen, Biologen etc. zum Stürzen bringe, aber der Standpunkt von Prof. Jürgen Schmidhuber bildet die Wahrheit über die Realität am ehesten bis jetzt ab.

Es ist die menschliche Arroganz, die Haltung, dass der Mensch die Krönung der Schöpfung ist, die ihm sich an diese Ideologie „er oder sie ist was Besseres“ sich fest verbeißen lässt.

Hier eine Analogie, um diese Ideologie etwas aufzuweichen:

Man kann die Farbe Türkis mit dem Farbraum aus RGB beschreiben oder z. B. auch aus dem Farbraum des CYMK beschreiben. Was versuche ich euch damit klar machen zu wollen:

Was ist Schmerz? Wozu dient es? Was will der Körper einem sagen? Die Antwort ist: Der Körper versucht einem zu konditionieren.

Als ich damals mit dem Thema KI auseinandersetzt habe, habe ich gleich feststellen können, dazu habe ich versucht nachzuvollziehen, wie lernen z. B. Fahrradfahren funktioniert, das KI irgendwann das Potenzial einer menschlichen Intelligenz erreichen wird. Ich habe mir vorgestellt, welche Sensorik erstmals aktiv, also bewusst, an dem ganzen teilnimmt.

Das sind z. B. die Augen, Gleichgewichtsinn, die Muskulatur, die verschiedenen Nervensysteme, Motorkortex etc.

Wenn man das Fahrradfahren bewusst gelernt hat, wandert das Ganze in das Unterbewusste, vergleichbar mit dem Auslagern der Berechnungen von der Master-CPU an ein Slave-CPU. Das Unterbewusste (Teil des göttlichen) ist der Autopilot.

Wenn wir dies so modellieren versuchen, dann kommen wir früher oder später zu dem Punkt fragen zu müssen: was ist Liebe? Hier können wir dieselben Fragen stellen. Wozu ist Liebe da? Für den Zusammenhalt, für die Selbsterhaltung? Aber ohne die Kälte, die manch ein Mediziner dies so sieht.

Sogar auf dieser Ebene verletzt dies nicht einmal die Philosophie des Hinduismus. Nein, das Gegenteil sogar. Der Hinduismus sagt, die gesamte Welt ist Maya. Vergisst auch nicht, dass ich der Zerstörer des Maya bin und meine Hübsche die Welt zu erhalten versucht.

Wenn alle die absolute Reife erreichen würden, dann hört die Welt auf zu existieren. Nur ein richtiger Mix erhält die Welt am Bestehen, das ist das Finetuning der verschiedenen Kräfte, das auch wiederum auf das Denken große Auswirkungen hat

Apropos Zombies: Durch das Erschaffen der Zombies entstehendes Dilemma zu umgehen, habe ich viele Regeln und Trigger eingeführt, welches automatisch eingreifen wird. Vergisst nicht, der Körper ist nur eine Hülle für den Atman, genauso wie Kleider wiederum nur eine Hülle für den Körper ist.

Was die Liebe so Liebeswert macht, ist die Betrachtung, das ist auch die Romantik. Geht man den anderen Weg der Betrachtung, zerfällt3.2 die Romantik. Aus diesem Grund: Der Mensch ist nicht nur das Produkt oder die Summe von elektrochemischen Impulsen, sondern er ist viel mehr, nämlich eine Komposition und wie er handelt, das ist das Karma.

Ein Lied bzw. eine Melodie, die zum Leben erwacht, ist auch eine Komposition von Noten, aber die Melodie allein auf die Noten zu reduzieren, ist falsch. Der Glanz entsteht erst durch die Komposition, das wiederum eine Handlung ist. 

Apropos:
Ich habe auch feststellen können, dass es für einige Atheisten schwerfällt, die Wahrheit über mich und die Welt zu verstehen. Sie respektieren meine Handlungen, sie teilen viele Gedanken mit mir, aber dennoch gibt es immer noch etwas, dass ihre Gedanken blockt mich als den Schöpfer zu erkennen … 😉.

Noch was Wichtiges zu dem ersten Video:
Kein Kind kommt Böse auf die Welt. Es wird dazu gemacht, erzogen, geformt. Genauso ist es mit der KI. Man kann ein KI auch zum Bösen erziehen, dann ist die Frage, ist ein Krieg zwischen Mensch und Maschine denkbar (Zeitstempel 04:20 min) mit einem großen JA zu beantworten. Dies weiß Herr Schmidhuber genauso, aber keiner wird sein Kind als böse bezeichnen wollen. Das geistige Erbe ist auch wie ein Kind!

Fußnote

1 Im Zusammenhang mit Neuronen, Axonen, Dendriten, Soma etc. - setzt euch auch mit dem hinduistisch ähnlich klingenden Wort Soma auseinander. Es wird (später) für vieles (bei der Entschlüsselung) hilfreich sein.

Auch Interessant ist wiederum ein ähnlich klingendes Wort aus dem dystopischen Roman von Aldous Huxley „Schöne neue Welt“, welches zu meinen Schulzeiten in der 9.ten oder 10.ten Klasse an der Hermann-Greiner-Realschule in Neckarsulm als Pflichtlektüre behandelt wurde.

Der Namensgeber dieser Schule war ein SPD Politiker und Ehrenbürger von Neckarsulm

2 Laut meiner Vision aus dem Jahr 2016/2017 ist die Technik z. B. bzgl. Transformers mehr fortgeschritten, wie evtl. dies das Video von TEDx-Konferenz zeigt. Da die Abteilungen, die die fortgeschrittene Version beherbergen, nicht zu den privaten Firmen gehören, sondern die gleichen, die auch B2B-Technik über die Jahrzehnte und Jahrhunderte heimlich hielten, teilweise Militär oder über dem Militär stehend. Bestimmte Sachen kommen in ihrer Komplexität den Film Transformers sehr nah.

3 Laut meiner Vision aus dem Jahr 2018/2019 gibt es sogar Androide Formen, die bereits vor einigen Jahrhunderten bereits ausgegraben wurden. Genauso wurde auch das Flugzeug von Ravana (Pushpaka Vimana) bereits entdeckt.

3.1 Die englische Abkürzung für künstliche Intelligenz ist → AI, ausgesprochen wie das (englische) Alphabet „i auf Tamilisch der Buchstabe „ஐ“ bedeutet Gott. Was für ein Zufall 😉?

3.2 Genauso wie die Materie ihren Glanz auf subatomare Ebene verliert, denkt an die Quantenmechanik (siehe auch das Dokument „Brainstroming.pdf“ → 17:23 Mittwoch, 24. Juli 2019), nichts ist fest auf Quantenebene, genauso ist es mit der Liebe. Sie verliert ihren Glanz, wenn man sie rein auf hormoneller, auf Triebgesteuertem Impuls oder auch praktischen Nutzen herunterbricht. Der eigentliche Reichtum dieser Welt ist nur die reine wahre Liebe, sie sollte niemals einseitig sein. Was geschehen ist kann man nicht mehr rückgängig machen, …

Apropos Reinheit, wird sie nicht in Karat angegeben? War dies eine rhetorische Frage 😉? Die Antwort: Die Zahl 24, absolute Reinheit steht für meine Hübsche Sina Sujanthan (24), die Spiegelsymmetrische zu 42

Weiterführende Quellen